Patent- und Know-How-Schutz

Patentschutz – Sind Ihre Erfindungen und Entwicklungen unter Dach und Fach?

Vorsicht heisst eine Grundregel in der Welt der Erfindungen und Entwicklungen. Nach einem verlorenen Rechtsstreit gegen IBM musste beispielsweise Microsoft 30 Mio. US$ zahlen. Eine herbe Erfahrung für Bill Gates. Er schrieb darauf seinen Mitarbeitern: «Die beste Lösung gegen solche Überraschungen ist «patent exchange with large companies and patenting as much as we can...» (http://en.swpat.org/wiki/Bill_Gates_on_software_patents).

In die gleiche Kerbe schlägt Steve Jobs: «Mir war vom ersten Tag an klar, dass Apple gut laufen würde, wenn wir geistiges Eigentum schaffen. …. Es hätte keinen Anreiz für uns gegeben, neue Software und Produkte zu entwickeln, wenn sie nicht geschützt gewesen wären. Sobald der Schutz von geistigem Eigentum nicht mehr gewährleistet ist, verschwinden kreative Unternehmen oder werden gar nicht erst gegründet. (Walter Isaacson, Steve Jobs, New York 2011).

Die Statistiken der Patentämter zeigen steigende Anmeldezahlen. und belegen einen klaren Trend: In Zukunft sind es die Rechte des Geistigen Eigentums, die den entscheidenden Wettbewerbsvorsprung ausmachen können. Es sind nicht nur die grossen Erfindungen, die patentierbar sind. Schon bei kleinsten Entwicklungsschritten kann es sich lohnen, diese patentrechtlich zu monopolisieren. Investieren in monate- oder jahrelange Forschungsarbeit ohne Patentschutz ist ein hohes Risiko! Schneider Feldmann unterstützt ihre Klienten, ihre Entwicklungen rechtzeitig patentrechtlich abzusichern.

test

 

 

 

Partnerschaft